tina

Da hatte die Banane keine Chance mehr. Göttergatte reißt sich (erlaubterweise) die Dinge unter den Nagel, die bei mir durch die Qualitätsprüfung fallen. Und weil der geplatzte Oldtimer noch nicht fertig ist (er hat beschlossen, der wird zum Unfallfahrzeug in der LGB-Gleisanlage), biss er vor Langeweile einfach schon mal in die Banane: Monster_mit_banane

Ich freue mich auf ein Wiedersehen am Elm. Oder ein herzlich Willkommen für alle, die den Qualitäts-Kunsthandwerkermarkt in Veltheim an der Ohe bisher noch nicht kennengelernt haben. Es ist ein schöner kleiner Markt vor dem historischem Ambiente des Rittergutes mit Burggraben samt schwimmenden Bewohnern. Auf der Wiese und in der riesengroßen Scheune wird wieder feilgeboten, was man selbst herstellen kann. Stofflich reicht die Palette bestimmt wieder von Holz, Glas, Filz, verschiedensten Metallen über Leder, Wolle, Stoffe, Papier und Seifen bis hin zu Elfentuer_IMG_2550Edelsteinen und ja, nicht zuletzt auch Keramik. Ich bin wieder dabei, ein paar Neuigkeiten zu zaubern, die in den nächsten 2 Wochen hoffentlich so wie gedacht und erwünscht den Ofen verlassen.


 

Also Alle herein! Kommt, schaut, staunt und kauft für Euch und Eure Lieben beim 5. Qualitäts-Kunsthandwerkermarkt in Velthein an der Ohe (Landkreis Wolfenbüttel)

 

am 1. Mai 2015 von 11.00 -17.00 Uhr


 

Aufsicht_mit_zollstock_IMG_0521So, knapp vor Ostern ist er nun endlich getöpfert. Ein Mercedes Oldtimer als Dekoration. Leider ist Nr. 1 beim Seitenansicht_IMG_0518Schrühbrand in die ewigen Jagdgründe gegangen. Das Bild dazu könnt Ihr weiter unten sehen. Da es sich jedoch um einen Auftrag handelte, hieß es:“Auf ein Neues“.

Ich hatte bis zu diesem Auftrag keine Vorstellung, was die Modellbauer bei den großen Autokonzernen leisten. Abgesehen von den ganzen Details, die einem beim Anblick eines Automobils unter dem Gesamteindruck durch die Lappen gehen, ist es unglaublich schwer, die Proportionen richtig zu treffen und noch schwerer, das ganze aus freier Hand auch noch achsensymetrisch hinzubekommen. Fragt nicht, wie viele Stunden da drin stecken! Und fertig ist er ja auch noch nicht. Wer töpfert, kann ein Lied von den Glasurfehlern singen – nein – das würde ein ganzer Liederzyklus werden.

 

tag_der_offenen_toepferei_logo     Es ist wieder so weit:

 

Tag der offenen Töpferei am 2. Märzwochenende! Am 14. und 15. März jeweils von 10 – 18 Uhr!

 

Leute, nutzt die Gelegenheit, den Keramikern in Eurer Umgebung über die Schulter zu schauen. Sie putzen stundenlang ihre Werkstatt, bauen Tische und Bestuhlung   auf, bieten sehr günstig Kaffee und Kuchen an und warten ein ganzes Wochenende darauf, ihren Besuchern eine der ältestens Kulturtechniken der Welt näherzubringen. Und natürlich freuen sie sich, wenn auch das eine oder andere Stück gekauft wird.

In vielen Werkstätten dürfen die Besucher auch selbst Hand anlegen – etweder in freier Aufbautechnik oder sogar an der Töpferscheibe. Laßt Euch den Spaß nicht entgehen und schaut unter http://www.tag-der-offenen-toepferei.de/ nach, wer bei Euch um die Ecke mitmacht.

Ich schaue mich auf jeden Fall um!

Tina

Blick_in_OfenIMG_9965     Nach 3 Jahren steht nun doch eine Preiserhöhung an. Ab sofort nehme ich je Teilnehmer 14,- € für ein 2 bis 2,5 stündiges Töpferevent, mindestens      jedoch  85,- €. Darin enthalten sind bis auf die Anfahrt alle Kosten wie Strom, Material, Abnutzung von Werkzeugen und Utensilien und auch meine Arbeitszeit.

     Zum Verständnis möchte ich nachstend kurz auflisten, wie viele Arbeitsschritte und damit auch Zeit mit den Geburtstagen verbunden sind:

Es geht damit los, dass ich das mobile Töpferstudio ins Auto lade, zu Ihnen fahre, alles auslade und aufbaue, nach dem Töpfern und Bemalen sämtliche Utensilien wieder einlade, noch dazu alle getöpferten Kunstwerke vorsichtig einpacke, mit gebotener Vorsicht wieder nach Hause fahre, auslade und verräume. Vorsichtiges Auspacken und auf Transportschäden untersuchen, ggf. reparieren schließen sich noch am selben Tag an. Damit sind schon mal die ersten 6-7 Stunden voll.

Nach  2-3 Wochen trage ich dann alles vom Keller in die Garage, räume sorgsam den Ofen ein, nach dem 1. Brand wieder aus, glasiere transparent und räume wieder alles in Ofen hinein – diesmal wird noch jedes Stück auf Stützen und Füßchen gestellt, brenne anschließend den Glattbrand, und räume natürlich alles wi

eder aus. Den Abschluß bildet das Verpacken der fertigen Stücke. Auch diese Arbeitsschritte dauern in Summe wenigstens 5 Stunden. Ach ja, und nebenbei wären da noch die Brettchen, Werkzeuge, Pinsel und Wachstuchdecken zu säubern für den nächsten Einsatz.

Dass ich mir mit dem Geburtstagstöpfern keine goldene Nase verdiene, wird damit sicher jedem klar. Dennoch liebe ich es, mit Kinder zu töpfern und freue mich jedes Mal über den Einfallsreichtum und den Spaß, den Kinder im Umgang mit Ton entwickeln.

Der Qualitätskunsthandwerkermarkt im vergangenen Jahr im Rittergut war für alle Aussteller ein voller Erfolg! Solche Tage machen Spaß und dieNach_dem_Brand_IMG_0433 Produktion für den Markt am 01. Mai 2015  nimmt langsam Fahrt auf. Wie immer, versuche ich auch, etwas Neues zu präsentieren. Die ersten Prototypen und Engobe-Testplättchen sind schon im Ofen. Sie sehen hoffentlich nicht so aus wie auf nebenstehendem Bild. Ja, auch so etwas kommt vor, und mir war zum Heulen, asl ich den Ofen öffnete.

 

Für 2015 sind folgende Märkte angedacht, aber noch nicht (alle) bestätigt: Qualitätskunsthandwerkermarkt auf dem Rittergut in Veltheim/Ohe

Qualitätskunsthandwerkermarkt im Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg

Riddagshäuser Dorfmarkt in Riddagshausen

Hüttenzauber im Advent in der Gebläsehalle in Ilsede

 

Noch eine Bemerkung in eigener Sache

In 2014 habe ich an 5 Märkten teilgenommen und war noch öfter als im Jahr davor für Kindergeburtstage unterwegs. Dieses Jahr wird es mit Rücksicht auf Kind und Mann, Haushalt und eigene Gesundheit nicht ganz so viel werden. Also, liebe Veranstalter und Eltern, bitte nicht böse sein, wenn ich auch mal ablehne. Lieber mache ich einen Markt oder Kindergeburtstag weniger, dafür  aber mit vollem Elan und viel Freude. Das wiederum kommt allen zu Gute!

 

 

Auch wenn es noch nicht ganz fertig ist. Nachdem ich fast 6 Wochen mit anderen Dingen wie z.B. Weihnachten beschäftigt war, TOP80_IMG_0417

habe ich im Januar endlich wieder den Draht zum Ton gefunden.

Am 08. Januar ein Geburtstagstöpfern in einer riesig großen Küche mit supernetten Mädchen war der Auftakt.

Zusätzlich wartete schon lange ein spezieller Auftrag, der vorübergehend auf Eis lag, auf mich.

Und dann war da noch die Entscheidung für einen niegelnagelneuen Brennofen. Und schwuppdiwupp – da steht er nun. Etwas kleiner als mein großer, damit es nicht immer so lange dauert bis sich das Brennen lohnt.

Nun bange ich etwas, denn wie ein neuer Ofen wirklich brennt, stellt man immer erst hinterher fest. Zur Vorsicht habe ich zuerst einen Nacht Vortrocknen lassen bei max. 90 °C und heute morgen denn den Schrühbrand gestartet. So ein kleiner Ofen heizt verdammt schnell hoch, das habe ich beim Einbrennen gemerkt. Deshalb habe ich auch als erstes die voreingestellten Programme geändert.

Nun heißt es Daumen drücken.

Fußballwichtel IMG_5891     Dieses Jahr bekommt eine nordrhein-westfälische Fußballmannschaft einen Weihnachtswichtel!

Und da ich so manche Stunde mit der Herstellung verbracht habe, möchte ich sie Euch auch zeigen. Es handelt sich um einen eigenen Entwurf und jeder Wichtel wurde komplett in Handarbeit ausgeschnitten und dekoriert.

Für nächstes Jahr werde ich dann mal bei unserem ortsansässigen Fußballclub freundlich um Erlaubnis nachfragen, ob ich sie auch mit den Vereinsfarben und dem Logo schmücken darf.

Aber Bestellungen werden derzeit noch nicht angenommen!

 

– Mööp – und nun folgt der aktuelle Veranstaltungskalender  – Mööp –

 

man kann es nicht leugnen: der Sommer geht zu Ende. Und damit stehen wieder Märkte an. Ich bin auch in diesem Jahr wieder auf dem Raabemarkt in Wolfenbüttel zu finden, diesmal wieder draußen. Danach folgen zwei Premieren: die erste ist der Vorweihnachtliche Kunsthanderwerkermarkt im Dominikanerkloster am Bienroder Weg und die zweite führt ins Peiner Land in die Gebläsehalle Ilsede. Hier noch mal die genauen Termine und Örtlichkeiten in chronologischer Reihenfolge: Vogelfutter Cupcake IMG_5077

Raabemarkt

Samstag, 11.10.2014   12.00 bis 17.00 Uhr

Sonntag, 12.10.2014 11.00 – 17.00 Uhr

GHS Wilhelm-Raabe-Schule

Adersheimer Straße 60

38304 Wolfenbüttel

Vorweihnachtlicher Kunsthandwerkermarkt

Sonntag, 09.11.2014   10.30 bis 17.00 Uhr

Dominikanerkloster

St. Albertus Magnus

Brucknerstraße 6

38106 Braunschweig

Hüttenzauber im Advent

Samstag, 29. November 2014   12.00 bis 19.00 Uhr

und Sonntag, 30. November     11.00 bis 18.00 Uhr

Gebläsehalle

Ilseder Hütte 14

31241 Ilsede

 

Die Vorbereitungen haben begonnen und ich freue mich auf schöne Markttage mit tollem Publikum und das Wiedersehen mit netten Standkollegen!

Dieser Spruch ist war mal durch eine Alkoholische Werbung bekannt geworden, stimmt aber trotzdem.

Nun stehen sie fest, die Märkte in der Herbstens- und Vorweihnachtszeit. Ich freue mich auf zwei neue – wie heißt das doch so schön: Locations: das Dominikaner-Kloster St. Albertus-Magnus in Braunschweig und die Gebläsehalle in Ilsede!

 

clicclac

Aber den Auftakt macht ein bekannter und beliebter Familienmarkt in Wolfenbüttel: in der Raabeschule findet am 11. und 12. Oktober der 7. Raabemarkt statt. Wie schon vor 2 Jahren, werde ich wieder im Hof zu finden sein.

Es folgt am 09. November der 9. Vorweihnachtliche Kunsthandwerkermarkt im Dominikanerkloster St. Albertus Magnus und den Abschluß bildet der Hüttenzauber im Advent in eben der besagten Gebläsehalle in Ilsede am 29. und 30 November.

 

Danach widme ich mich ganz klassisch der Vorweihnachtszeit. Aber bis dahin ist noch viel zu tun, denn ich habe den Anspruch an mich selbst, zu jedem Markt etwas neues zu entwickeln. Und in der Familie ist ja auch immer was los. Und die Ferien stehen vor der Tür.

Archive