so, nachdem im Januar die Schule bei meiner Tochter wieder gestartet war, kam Muttern auch wieder an Ton ran. Schließlich lastete noch ein Auftrag auf meinem Gewissen – weiße Hühner. Die Dame wartete nun schon so lange darauf, weil ich Dumbatz die ersten beiden Hennen im Eifer des Gefechtes bzw. Glasierens bunt gemacht hatte. Asche über mein Haupt!

 

Und weil ich wieder mal Angst hatte, der Ofen würde nicht voll werden, habe ich mit Elan die Vormittage im Keller verbracht. Jetzt ist das Werk vollbracht, liebe Frau R. aus Bayern. Sie sind weiß und haben sich bei der Fotosession im Schnee am Sonntag die Schnäbel fast abgefroren. Ich hoffe nun, dass sie gefallen finden:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem sie nun bei Frau R. aus Bayern angekommen sind, schrieb sie mir:

Die Hühner sind heile angekommen, haben sich schon gut eingelebt und sind wunder- wunderschön !!! Ich hab jeden Tag meine Freude daran und finde es ganz toll, wie jemand nur so was mit den eigenen Händen herstellen kann!

Jetzt muß nur noch Frühling werden, dann dürfen sie raus ins Grüne.

 

 

Archive