Nun ist er weg. Nachdem er mich viele Jahre so ruhig und unaufdringlich lächelnd begleitet hat – er stand immer an unserem Eingangstor – wird er nun nach dem Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt eine andere Familie erfreuen.

Ich hatte ihn einst aus der Not eines kleinen Ofens heraus zweiteilig konzipiert, d.h. Rockteil für sich und von Kopf bis Hüfte  ein weiteres Teil. Da insgesamt ca. 18 Kilo Ton von mit verarbeitet wurden, bestand und besteht auch weiterhin keine Gefahr, dass er bei stürmischem Wetter umgepustet wird. Ach ja, auch die Flügel können abgenommen werden, was sich als wirklich praktisch erwiesen hat: Advent = Flügel dran, kein Advent = Flügel ab. Ins Schälchen kam dann entweder eine Kerze oder eine kleine Pflanze oder Blüte.

Für alle Interessierten noch ein paar Eckdaten: geboren 2008, frei aufgebaut, Größe ca. 70 cm, weißer grob schamottierter Ton (min. 40 % bis 2,0 mm), mit Braunstein behandelt und bei 1250 °C gebrannt.

Archive