Nun ist es soweit – ich nehme mit meinen Keramiken an meinem ersten Adventsmarkt teil!

In Wolfenbüttel findet alljährlich an den Adventswochenenden in der Kommisse ein Kunsthandwerkermarkt oder Hobbymarkt statt. Dieser wird parallel zum Weihnachtsmarkt nur wenige Schritte von diesem entfernt vom Wolfenbütteler Stadtmarketing veranstaltet. Kurzentschlossen hatte ich mich Anfang November dafür beworben und habe – oh Jubel! – umgehend eine Zusage erhalten.

Jetzt fange ich langsam an nervös zu werden, habe ich doch nur eine vage Vorstellung davon, welche Stückzahlen sinnvoll wären und in welchen preislichen Grenzen? Was verkauft sich gut, was nicht. Wie viel Weihnachtliches sollte ich machen? Oder lieber mehr Dinge, die das ganze Jahr über gehen könnten? Baumschmuck werden viele haben. Und Wichtel und Weihnachtsmänner zum Hinstellen, damit kann ich mich derzeit noch nicht anfreunden. Hierneben gilt es noch, sich Gedanken über die Standgestaltung zu machen. Ach ja, Preisfindung und Preisschilder, Visitenkarten und Werbung gibt es auch noch zu machen.
Jedenfalls sind derzeit alle lästigen Haushaltsarbeiten beiseite geschoben und ich verbringen jede freie Minute im Keller. Einige Schneckenkugeln sind schon entstanden und ein wirklich großer Stern zum Bepflanzen (von Spitze zu Spitze ca. 50 cm)  steht zum Trocknen im Keller. Drückt mir die Daumen dass er heile aus dem Ofen kommen wird. Zum ersten mal möchte ich auch Selbstgedrehtes präsentieren, noch keine groen Geschirrserien – da muß ich erst einmal die Alltagstauglichkeit im Selbstversuch testen – aber einige Einzelstücke wir Teelichthalter, Gebäckschalen oder Tassen sind schon fertig und warten ebenfalls auf den Brand.
Und jetzt werden ich wieder in den heimatlichen Katakomben verschwinden, damit ich nicht schon am ersten Abend ausverkauft bin! Ich wünsche allen, die nicht kunstgewerblich an Märkten teilnehmen, einen ruhigen und gemütlichen November und den anderen erfolgreiche Geschäfte.
Tina

Archive