Die Reste kaputt!!

Derzeit gibt es an allen Ecken was zu tun. Sei es den Pool abzubauen, mit dem Kinde für div. Arbeiten zu lernen, reihenweise Arzbesuche waren und sind noch zu absolvieren, oder das nächste Halloween vorzubereiten, also dafür mal wieder in der Bastelkiste zu kramen. Wer uns kennt, weiß, dass es dieses Jahr wieder was zu gucken geben wird (hoffentlich). Und weil Gibs und Farbe nicht in 2 Tagen trocken ist, muss man beizeiten anfangen.


 

Aber auch Tonreste wollen gelegentlich wieder aufgearbeitet werden. Ich sammle sie eimerweise und nach so 1,5 bis 2 Jahren kümmern ich mich um die vollen Eimer. Und darf ich vorstellen: Horst, Gassi-Geh-Hundesitting-Hund von den Nachbarn. Das war letztes Wochenende, da habe ich die Eimer rausgeschleppt.

Das gute Wetter nutzend, mache ich so was sehr gerne im Garten, weil doch einiges mal fliegt, wenn ich draufschlage. Im Garten werden hinterher nur kurz die Gehweg-Platten mit dem Schlauch abgespritzt und gut ist. Ein weiterer Vorteil der Aufarbeitung draussen ist, dass die Feuchtigkeit aus dem eingesumpften Ton auf den Gipsplatten schneller verdunstet als im Keller. Und der wird nicht noch mehr mit Feuchtigkeit belastet. Unten dann wie es aussehen muss.

 

Immerhin, die Hälfte habe ich heute geschafft! Wenn Morgen mein Arm noch fit ist, kommt dann der Rest an die Reihe und und ich fange an, einzusumpfen. Und ja, ich müsste mich auch mal wieder um meine Füsse kümmern.

Archive