Nun, vermutlich ist jeder Webseitenbetreiber inzwischen aufgeschreckt. Ich gebe zu, ich habe das bislang weit von mir geschoben. Nicht, dass ich es nicht grundsätzlich einsehen würde, dass auch ich eine Datenschutzerklärung abgeben muss. Schließlich habe ich mein Geschirr auch prüfen lassen. Das war zum Glück auch eindeutig in der Anforderung und dem Ergebnis. Aber frage 5 Experten/Anwälte und Du hörst mindestens 7 Meinungen.

 

Was muss diese Datenschutzerklärung denn nun beinhalten? Wie soll sie formuliert werden? Welche Daten sammle und speichere ich überhaupt über meine Seite?  Das schwammige an der Juristerei und die Auslegungsparagraphen sind es, die einen fertig machen. Ganz ehrlich, ich würde lieber töpfern gehen oder Unkraut jäten anstatt mich stundenlang durchs Netz zu quälen, Seite um Seite zu lesen oder diverse Diskussionen mit meinem mittlerweile fürchterlich genervten Mann zu führen.

Also, nicht dass das hier missverstanden wird – ER hat schon vor Monaten darauf hingewiesen, dass ich das machen muss. Und hat sich Gedanken gemacht und überlegt. Ich habe mich auf IHN verlassen, das Thema auf die lange Bank geschoben und darauf gebaut, dass meine Seite nur von ganz wenigen Leuten besucht wird. Ersatzhandlungen gab es ja genug.

Ich glaube ein Stück weit auch, dass ich so eine kleine Leuchte bin, dass die angekündigte Abmahnflut quasi ohne zu stoppen oder zu stolpern über mich hinwegrauschen wird. Bei einer angedrohten Strafe von 4 % vom Vorjahresgewinn bekäme ich wahrscheinlich noch eine Spende vom Abmahnanwalt. Das Finanzamt könnte das bestimmt verifizieren, wenn der für mich zuständige Sachbearbeiter diese Seite lesen würde…

 

Aber im Ernst: so kurz vor knapp musste ich mich doch damit auseinandersetzen – das Ergebnis: zum einen eine Datenschutzerklärung, die mein lieber Mann für mich generiert hat mit Hilfe einer Anwaltsseite, auf der Kleinunternehmer kostenlos Hilfe bekommen; ist natürlich fürchterliches Juristendeutsch.

Und zum anderen erfolgte heute die Abschaltung meiner Kommentarfunktion und Löschung aller bisher geschriebenen Kommentare (die meisten waren eh nur Spam). Ebenso ist das Gästebuch deaktiviert und sämtliche Einträge wurden gelöscht.

 

Ich bin weiterhin telefonisch oder per Mail oder per Brief erreichbar. Oder Ihr schaut auf einem der Märkte vorbei und sprecht mich persönlich an.

Gerne töpfere ich demnächst auch Handzettel oder  verteile Visitenkarten oder mache Aushänge in den regionalen Supermärkten.

Und jetzt harre ich der Dinge, die da evtl. oder auch nicht passieren werden. Der Ton hat mich ab morgen wieder!!!

 

 

 

 

Archive